Migration anschaulich gemacht

Gesteuerte Zuwanderung gegen den Fachkräftemangel – dafür macht sich die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA) stark. Über den Stand der Dinge informiert eine Broschüre, die IDEENHAUS im Auftrag der BA gestaltet hat. Leitmotiv ist das Thema Balance.

Deutschland leidet unter chronischem Fachkräftemangel. Viele Jobs lassen sich hierzulande nur mit qualifiziertem Personal aus dem Ausland besetzen. Die bei der Bundesagentur für Arbeit angesiedelte ZAV hat deshalb ein Konzept vorgestellt, wie gesteuerte Zuwanderung Abhilfe schaffen kann.

Über den Stand der „Perspektive 2025“ gibt eine Broschüre Auskunft, in der renommierte Autoren zu Wort kommen: Vertreter der ZAV und BA, Wissenschaftler, aber auch eine Journalistin und eine Lehrerin sind unter den Mitwirkenden, um ein möglichst breites Meinungsspektrum abzudecken.

„Vom Kommen und Bleiben“, so der Titel der 64-seitigen Publikation, beleuchtet Migration unter verschiedenen Aspekten, macht mit den Rahmenbedingungen ebenso vertraut wie mit den Vermittlungsleistungen und den Aktivitäten, die in Sachen Kooperationen und Netzwerke laufen.

Um das trockene Thema der Zuwanderung visuell zu fassen, hat IDEENHAUS den zentralen Begriff dahinter als Aufhänger genommen: Balance. Das Bild zieht sich durch die Broschüre, gibt ihr optisch Halt – und hilft, die Komplexität anschaulich zu machen. Denn nichts ist wichtiger als ein gesundes Gleichgewicht, ein ständiges Feinjustieren, damit Zuwanderung nicht unkontrolliert wuchert.

Neben der Bildebene ziehen sich „gestapelte Linien“, feine Längs- und Querstriche, wie ein roter Faden durch das Layout. Sie nehmen nicht nur auf das Grundthema Balance Bezug, sondern stehen auch für die Lebens- und Migrationswege, ohne die Zuwanderung nicht vorstellbar ist.