Auch für die Bundesagentur für Arbeit funktioniert Marke: Der Geschäftsbericht der Bundesagentur für Arbeit

In der IT-Welt geschätzt, von Designern verschmäht: Die Computer-Systemschrift Arial, von Robin Nicholas und Patricia Saunders 1982 für den Monitoreinsatz entwickelt, polarisiert heute wie kaum eine andere Schrift. Milliionenfach eingesetzt als Texstandard in Microsoft Windows, gilt sie in Designerkreisen durch ihr sprerriges Schriftbild als wenig elegant und schwer in ein zeitgemäßes Layout integrierbar.

Der neue Geschäftsbericht der Bundesagentur für Arbeit zeigt nun, dass dies doch auf hohem Gestaltungsniveau möglich ist. Eine grosse Herausforderung, die das Team von IDEENHAUS optimal bewältigt hat. Ausgefeilte Texthierarchien, variable Gestaltungsraster sowie typografische Finessen lassen das textlastige Werk zu einem typografischen Highlight werden. Selbst in den Vorstandskreisen der Bundesagentur für Arbeit wird die Publikation mit Stolz präsentiert.