NACH OBEN
 zurück Birkis im Sand
IDEENHAUS - Modetrends 09. Juli 2019 Schuhwerk im Sommer: Wir haben die do's and dont's für euch zusammengefasst!

Der wunderbare Sommer wirft immer wieder Stilfragen auf. Wie viel Erleichterung darf man dem Fuß bei 34 Grad Celsius verschaffen, und was ist für das Umfeld zumutbar?

Eine Mini-Typologie

Birkenstock:

In den 1980er als Öko-Schlappen gebrandmarkt, haben Heidi Klum und andere die Fußverwöhner laufstegtauglich gemacht. High-End Fashion präsentiert von Stars hat das Image als Öko-Bequem-Latschen fast ausgemerzt. Bei sommerlichen Temperaturen eine passende Wahl. Schmeichelt dem Fuß und bietet viel Freiheit.
Daumen hoch, aber nur ohne Socken.

Flip Flops:

Die alljährliche Diskussion: Sind Flip Flops im Office erlaubt?
Wenn einem die Hitze im Büro nicht schon den letzten Nerv raubt, dann tut es der Kollege mit seinen Flip Flops. Wer Flip Flops sagt, sagt automatisch schlurf, schmatz, flip und flop. Eine unverwechselbare Geräuschkulisse. Klingt irgendwie nach mega-entspannt und nahe am Schulterzucken. Die gleichen Kollegen surfen während einem persönlichen Gespräch durch ihr Instagram Profil und antworten instinktiv mit „ja, stimmt. Ich werde darüber nachdenken". Verträgt man so viel Coolness im Office-Umfeld? Auch da wäre noch der freie Blick auf Details der menschlichen Physiognomie (ungepflegte Männerfüße!!!). Will man das? Eher für die Beachbar geeignet.
Daumen runter.

Crocs:

Kein Pantoffelheld
Wie praktisch, sagen Mehrfach-Mütter und Väter, die gerne am Feierabend im gepflegten Rasen ihres Reihenhauses ein paar Blätter auffegen. Wie unglaublich hässlich, sagen sehr, sehr viele Menschen, denen eine Grundästhetik im Leben wichtig ist. Hinter der Herkunft des Designs steht immer noch ein Fragezeichen. Die optische Nähe zu holländischen Klompen ist nicht zu leugnen, aber auch keine Entschuldigung. Die Füße im Hochsommer in Plastik zu packen wirft ein ganzes Spektrum an Fragen auf. Dazu befragt man am besten einen passionierten Träger von Veja Sneakern, die sind nämlich nicht nur nachhaltig, einige davon sogar vegan.
Daumen runter.

Sneakers aus oder mit Mesh Material:

Sneaker sind salonfähig. Die Wahl des Modells macht den Unterschied. Von überzüchteten Sondereditionen mit Nummerierung bis zu schlichten Chucks. Alles kann, nichts muss, nur rote Schuhe zum Anzug, die gehen gar nicht. Zum luftigen Ladies-Outfit sind Sneakers ohnehin längst in der Office-Welt angekommen. Ein hoch auf den Sneaker. Dank ihm müssen wir uns mit den hohen Hacken nicht mehr die Füße zerstören. Sneaker aus Mesh-Material bringen ein zusätzliches Plus in puncto Luftzirkulation. Je luftiger, desto besser an langen Bürotagen. Eine Augenweide für jeden Kenner und für die Übrigen ein leises Schuhwerk.
Daumen hoch.

Loafer aus Wildleder:

Gerne getragen von Top-Managern und Beratern, die sich nicht in die Niederungen der Sneakerträger hinab bewegen wollen oder Kunden im vollen Old-school Outfit begegnen müssen (also Kostüm oder Hemd, Krawatte, Jackett). Da verzichtet Mann schon mal auf seine rahmengenähten Oxfords und wählt, lässig wie ein Italiener, die Wildleder Loafer stilsicher in dunkelblau. Die ganz Mutigen unter ihnen tragen sie sogar ohne Socken.
Daumen hoch

Apropos Socken:

Ein Hinweis, der ganz besonders in Deutschland wichtig ist (im Ausland gelten Deutsche als Sockenträger in Sandalen): Wenn ihr Füßlinge (das sind ganz, ganz kurze Socken) tragt, dann bitte so, dass sie NICHT aus dem Schuh herausschauen.