NACH OBEN
 zurück Easter Eggs
IDEENHAUS - Frohe Ostern 12. April 2019 Wilde Ostern: Drachen-Osterei im Game of Thrones Style. Ikea macht den Osterhasen platt.

Ostern ohne Schokolade – zwar möglich, aber undenkbar. Besonders für diejenigen, die es vielleicht tatsächlich geschafft haben in der Fastenzeit (teilweise) darauf zu verzichten. Der oder die Deutsche isst übrigens fast 10 kg Schokolade pro Jahr. (Wir vom IDEENHAUS gehören sicher dazu.)

Für den Game of Thrones (GoT) Fan gibt es Ostern 2019 nur eine einzige wirkliche Option bei der Wahl des Ostereis: Das GoT Drachen-Ei. Kein Scherz: Es hat eine schuppenartige Struktur, ist aus nachhaltig produzierter Schokolade, 20 cm hoch und mit wirklich sehr ungewöhnlichen Füllungen – es ist von Käse- oder Prosecco-Geschmack zu lesen. Als „weird und wacky" bezeichnet die britische Huffington Post das Geschmackserlebnis

Aber damit nicht genug der Besonderheiten: Die riesigen GoT Eier gibt es ausschließlich über Deliveroo in London, Manchester und Leeds, und zwar nur vom 14. bis 21. April 2019. Da ist Ostern und – das wissen alle Serienjunkies – der Start von Games of Thrones Season 8. So schafft man Begehrlichkeit – und PR-Schlagzeilen, kurzum Markenattraktivität.

Wer mag es schon billig?

Wer nicht an die GoT Dracheneier kommt oder es weniger wild möchte, aber dennoch ein individuelles Ostergeschenk möchte, dem kann der M&M Konfigurator geholfen werden: Lieblingsfarben auswählen, einen kleinen Text ergänzen oder vielleicht sogar ein Bild hochladen. Und so könnte „Happy Easter, Paul" auf jedem einzelnen M&M stehen. Aufgewertet wird das durch die spezielle Oster-Verpackung. Billig ist der Schoko-Zucker-Farbstoff-Spaß allerdings nicht: 400 customized M&Ms in der Osterschatulle kosten fast 40 Euro. Aber wer mag es denn schon billig, wenn es um das Individuelle geht.

Der Kult ums Ei: Auktion ergibt über 12,5 Millionen Euro

Auf die Spitze hat es der russische Zarenhof mit seinem Kult getrieben, sich zu Ostern schöne, wirklich besondere Eier zu schenken. Man ließ die legendären Fabergé-Eier anfertigen, benannt nach dem Chef der Manufaktur von Peter Carl Fabergé: Aus Gold, Silber, mit Diamanten oder anderen Edelsteinen und immer mit einer besonderen, handwerklich immens aufwendigen, mechanischen Finesse. Denn die verwöhnte Zaren-Gattin sollte sich daran erfreuen. Vor einigen Jahren war zur lesen, dass bei einer Auktion 12,5 Millionen Euro für eines dieser edlen Eier bezahlt wurde.

Schmelzgefahr: Der Bastel-Osterhase von IKEA

Natürlich dürfen wir im Oster-Schokowahn den Osterhasen nicht vergessen. Hier ist uns die Variante von IKEA aufgefallen: Eindimensional, also platt, in Einzelteilen, also zur Selbstmontage! Auch kein Scherz, sondern wunderbar aus dem Markenkern von IKEA abgeleitet. Da müsste ausnahmsweise vorab der Aufbau des Regals ohne Fluchen und Verletzungen vonstatten gegangen sein, wenn man noch Nerven hat, um den Hasen zu „montieren", bevor man ihn verschlingt. Pardon, genießt. Aber, Entwarnung! Es sind nur drei – bei längerem Handkontakt schmelzende – Teile.

IDEENHAUS wünscht Happy Easter!