NACH OBEN
 zurück
IDEENHAUS - Corporate Design 09. April 2019 Wie Markenlogo und Markenfarbe Identität schaffen

Was wären Marken ohne Wiedererkennungswert? Austauschbar. Nicht das, was man als Marke gerne sein möchte. Deswegen muss eine eindeutige Identität her. Das geht innerhalb der Übersetzung einer Markenstrategie unter anderem über visuelle Merkmale.
Denn sie sind das, was uns im Zweifelsfall als Erstes ins Auge fällt, wonach wir aktiv suchen oder was uns spontan anspricht.

Dass die Marke alle visuellen Versprechungen selbstverständlich auch halten muss und mehr ist, als „nur" ein schickes Äußeres, ist klar. Doch starke Marken leben auch von starken visuellen Treibern.

So sorgte die starke Bildmarke von Mastercard vor Kurzem sogar dafür, dass sich der Kreditkarten Anbieter komplett auf dieses besann und den Markennamen kurzerhand aus seinem Logo verbannte. Ein weiterer wichtiger Aspekt in der Corporate Design Entwicklung ist die Markenfarbe. Mastercard lebt neben den ineinandergreifenden Kreisen auch von seinen Orange- und Rottönen. Milka, Tiffany, Nivea, Telekom oder Coca Cola rufen ebenfalls eine unmittelbare Farbassoziation in unseren Köpfen hervor.

Coca Cola Kasten alt

Es sind Marken, die es geschafft haben, eine Farbe für sich zu besetzen und durch diese in der Markenkommunikation direkt identifizierbar zu sein.

Manner goes Pantone

Gleiches gilt auch für die österreichischen Manner Schnitten. Diese haben es mit einem, für Süßigkeiten doch eher ungewöhnlichen und gleichzeitig einzigartigen Farbton geschafft, einen Wiedererkennungswert zu schaffen, der Identität stiftet. Markenidentität. Ab sofort ist dieser unverwechselbare Ton als „Manner Rosa by Pantone" ein offizieller Farbton im weltweiten Pantone Farbsystem. Das zurückhaltende und gleichzeitig kräftige Rosa nutzt Manner bereits konsequent seit 125 Jahren, um sich von anderen Produkten abzugrenzen.

So erscheinen nicht nur die Verpackung der Süßigkeiten rosa, konsequent wird auch der Flagship-Store und sämtliche Werbemittel in die einzigartige Farbcodierung gehüllt. Um eine einheitliche Erscheinung des exakten Farbtons über alle Materialien und Oberflächen zu gewährleisten, hat die Definition des Pantone Tons auch praktische Gründe. Gleichzeitig zeugt es von einer starken Markenfarbe, die laut Manner schlichtweg positiv besetzt ist und nun auch eindeutig definiert ist.