NACH OBEN
 zurück Game Boy und Kasetten
IDEENHAUS - Trends 14. Mai 2019 Back to the 80s - Designtrends im Retrolook

Früher war alles besser? Mit Sicherheit nicht. Aber es war im Zweifelsfall auch nicht alles schlechter. Und im speziellen Falle von Designs sogar teilweise richtig cool.

Hätte man gedacht, dass die 80er Jahre stiltechnisch ein Revival erleben? Man hat wohl vielmehr gehofft, einige Dinge nie wieder sehen zu müssen.

Doch nun, fast 40 Jahre später ist es soweit und Neon, Schulterpolster, Batikdesign und sonstige knallige Farbverläufe sind wieder en vogue – man hat wohl mit den Jahren den Schreck verdaut. Rückblickend betrachtet ist ja vieles nicht mehr ganz so schlimm und man verklärt die Vergangenheit auch etwas. Wie dem auch sei, die Orientierung back to Madonna, sie lässt sich messen. Shutterstock hat dies in seinem „Creative Trends Report" für 2019 unter dem Trend „Das Gestrige Morgen" zusammengefasst.

Vergessen ist der gute Geschmack – ein Hoch auf die gute alte Zeit

Basierend auf den Suchanfragen und Downloads von Designern, Filmemachern, Bloggern und anderen Kreativen sagt Shutterstock so Trends in der Werbe-, Medien- und Designbranche vorher. Die Suche nach Designs, die die „80er Jahre Opulenz" wiederspiegeln wuchsen demnach im letzten Jahr um teilweise mehr als 1.000%. Eine Wertsteigerung, die man sich besonders in anderen Bereichen wie dem Finanzwesen des eigenen Lebens wünschen würde. Kettenaufdruck, Schlangenhautprints und Leomuster sind so gefragt, wie schon lange nicht mehr. Vergessen ist der gute Geschmack – ein Hoch auf die gute alte Zeit. Doch in dem Trend „Das Gestrige Morgen" geht es besonders darum, wie sich in den 80er Jahren die Zukunft vorgestellt wurde und so wird dieser Trend von Suchanfragen zu Synthwave, Retrowave und Duotone dominiert.

In Bildern ausgedrückt: Leuchtendes Neon, Lichtgitter, Duplex-Farbverläufe in violett, blau und rosa kombiniert mit verträumter Synthesizer Musik.

Alles geprägt vom Futurismus zu Beginn des digitalen Zeitalters. Leuchtschriften und Laser als Inspiration für die Kreativszene alles in den Farbpaletten der 80er Jahre und ihrer Vorstellung von der Zukunft.

Altbekanntes schafft Vertrauen und Sicherheit

Gibt denn die Gegenwart zu wenig her? Eher ist die Inspirationssuche in vergangenen Jahrzehnten nichts Neues. In der Kunst- und Kulturszene schon immer ein probates Ausdrucksmittel, ist gerade die Modebranche dafür bekannt, „alte" Styles regelmäßig neu zu interpretieren. Gleichzeitig ist eine Rückbesinnung auf vergangene Zeiten auch immer eine Antwort auf unsichere Gegebenheiten und spiegelt damit unsere aktuelle gesellschaftliche Situation wieder. Das Vergangene liefert Gewissheit und vermittelt Sicherheit in schnelllebigen, ungewissen Zeiten. Eine interessante Design- und Stilrückbesinnung also, die es in 2019 definitiv zu beobachten und vielleicht auch als Inspiration zu betrachten gilt.