NACH OBEN
 zurück verschieden große Herzen in rot,rosa und weiß auf einem Tisch verteilt
IDEENHAUS - KONSUM 12. Februar 2020 Der Valentinstag: Soooooo romantisch. Oder doch nur Marketing?

Rauchende Server, Toilettenpapier mit Herzchen und nur Zweiertische in den Restaurants. Die Signale sind eindeutig – es ist wieder Valentinstag!

Für frisch- und dauerverliebte Paare gibt es fast kein Entkommen. Wehe, der 14. Februar wird vergessen. Es soll romantisch werden, Zeit für Zweisamkeit. Fast jedes Restaurant hat irgendein Valentinstags-Special.

Digital Dating Day

Die Server der Dating-Plattformen, wie Tinder oder Elitepartner, laufen heiß: Sie bieten neue Chancen für die Datingwilligen. Gestresste Singles verschicken minütlich Selfies, Paare versuchen ihre festgefahrene Beziehung zu retten, Servicekräfte dekorieren Restaurants in pink-rosa und alles verspricht so etwas wie Romantik. Viele geben sich dieser Zeit mit Wonne hin und freuen sich auf Schokolade in Herzchenform, eine romantische Hotelsuite mit Rosenblättern auf dem Bett und endlich Zweisamkeit.

Love lighted signage

Ein Feiertag für die Liebe, zurückgehend auf das Jahr 469, verbunden mit dem christlichen Märtyrer Valentinus, wiederbelebt von König Richard II. und beworben von McDonald´s mit einem romantischen Candle Light Dinner.

Schon gewusst?

In Japan schenken die Frauen den Männern traditionell Schokolade, und der Durchschnittsamerikaner lässt sich den Valentinstag schon einmal über 100 US Dollar kosten, Deutsche investieren "nur" rund die Hälfte. Die Tradition des Valentinstags, wo auch immer sie herkommt, fesselt die ganze Welt.

Die Marketingmaschinen laufen auf Hochtouren

Tchibo hat eine Vielzahl an Ideen-Specials zum Valentinstag im Angebot, darunter eine Herzwärmflasche oder ein Liebesschloss mit Gravierstift. Der Discounter Penny bietet sein Toilettenpapier in der Valentins-Edition an und so ziemlich an jeder Ecke gibt es Blumensträuße – ganz schnell zum Mitnehmen, auch im allerletzten Moment – ein Fragezeichen steht natürlich hinter der Qualität.

"Übrigens: Blumen sind das Valentinstagsgeschenk Nummer eins"

Der Februar ist in Deutschland nicht zwingend bekannt für seine blühende, farbenprächtige Natur. Der Globalisierung sei Dank, gibt es hier kosmopolitische Rosen aus Ecuador oder Äthiopien, die mehr Flugmeilen sammeln als so mancher Vertriebler.

 Macrons und rosa Rosen

Airbnb, die das Handwerk des Social Media Marketing exzellent beherrschen, haben ein einzigartiges Angebot zum Valentinstag kreiert, bei dem man auf den Spuren des wohl berühmtesten Liebespaares der Welt wandelt. Es geht um Romeo und Julia: Schwerstromantiker konnten sich um eine Übernachtung in Julias Haus in Verona bewerben – Nutzung des aus der Verfilmung bekannten Balkons inklusive. Mehr Romantik findet man nur in Disney Filmen.

Für alle Singles, die den Valentinstag skippen wie Bodybuilder den Leg Day, hier ein paar Filmempfehlungen für einen gemütlichen Abend: Warm Bodies, Kill Bill Vol.1 oder Gone Girl.

Bildquelle: Element5 Digital, Jesse Goll und Brooke Lark auf Unsplash