Kontakt
PreviousNext

Stil

Toy Story

Bearbrick: The streetwear toy

Bearbrick: The streetwear toy

11.12.2020

The story behind

Der japanische Designer Tatsuhiko Akashi gründete 1996 eine Spielzeugfirma namens Medicom. Er entwarf simple Plastik-Spielzeugfiguren, die visuell zunächst sehr stark an Lego erinnerten.

Bärig erfolgreich werden!

Durch die Einführung der sogenannten "Blind Box", die nichts anderes ist als eine intransparente Verpackung, wusste man beim Einkauf nie, welche der vielen Figuren man kaufte. Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen wurden die Figuren immer populärer, weshalb die "World Character Convention" in Tokyo mehrere Zehntausende bestellte. Ein schwieriges Unterfangen für die Marke, da jede Figur aus mehreren individuellen Teilen bestand. In der kurzen Auftragszeit nicht machbar. Deswegen hat Akashi einen einheitlichen Kopf entwickelt, der auf alle Figuren passt.


Parallel feierte der Teddybär sein 100-jähriges Jubiläum - ein glücklicher Zufall und die Idee stand! Er nahm den Teddybär-Kopf und nutzte diesen für alle weiteren Kollektionen. Die Geburtsstunde und die Geschichte hinter dem Namen: Bearbrick.

Kollaborationen mit Big Brands

Der Hype startete so richtig, als Tatsuhiko Akashi seine Figur als eine neutrale Fläche für Design betrachtete. So nutzten auch immer größere Brands wie Nike, Hermes, aber auch Möbeldesigner wie Karimoku aus Japan diese Figur als Kommunikationsmittel. Auch für das Franchise Star Wars gab es eigene Bearbricks, die als Deko-Artikel für die Stores und zum Verkaufen eingesetzt wurden.


Wirklich jede Branche will einen eigenen Bearbrick haben! Mittlerweile sind die Kollaborationen fester Bestandteil der Marke Bearbrick.

Mach dich rar!

Du willst auch einen? Nicht so einfach. Es ist nämlich nicht leicht an Bearbricks ranzukommen, denn entweder sind sie sofort ausverkauft oder man weiß gar nicht, wo man sie bekommt. Es gibt nur wenige Stores, die Bearbricks in Deutschland anbieten. Einer davon ist unter Anderem Solebox in Berlin und München. Online sieht es genauso schwierig aus. Auf der eigenen Bearbricks-Seite ist es überhaupt nicht möglich, nach Deutschland zu liefern. Da bleiben nur noch private Anbieter. Aber aufpassen, dass ihr Originale und diese zu einem fairen Preis bekommt! *fingers crossed*

Bildnachweis

Fotos von Alex Haney und 贝莉儿 DANIST auf Unsplash

d6ff41